Aktuelles

Hier findest Du Aktuelles rund um die Bienenschule:

Festival für Zukunftsfragen - DANACH ist JETZT!

Sonntag, 14.9.2014 (13:30 - 15:30 Uhr)

Eine Woche (8.-14.9.2014) lang geht es in Luzern darum, wie man sein Leben gestalten kann, damit unsere Welt auch in Zukunft noch lebenswert ist.


In verschiedensten Themenbereichen werden Fragen aufgestellt und Antworten mittels Vorträgen und Workshops gefunden: KLiCK!


Zusammen mit Free the Bees vertreten wir die Bienenwelt und wollen dem interessierten Laien einen Einblick in das faszinierende - und zur Zeit gar nicht so einfache Leben der Vielbeiner verschaffen:

Themen:


Was sind Wildbienen? Was Honigbienen? Wie haben sich die Lebensräume dieser Arten in den letzten Jahrzehnten verändert? Und warum gibt es die wild lebende Honigbiene kaum noch in der Natur? Warum kann Honig, den wir im Laden kaufen, gar nicht naturnah erzeugt und/oder biologisch sein? Und wie könnten wir nachhaltiger Honig produzieren und damit einen wichtigen Beitrag im Kampf gegen das Bienensterben erbringen?


All dies vermittelt wir zusammen mit André Wermelinger von Free the Bees an diesem Workshop und zeigen wie im eigenen Garten, auf dem eigenen Balkon, Garagendach, etc. etwas zur Verbesserung der Situation beigetragen werden kann...

Zeit:   Sonntag, 14.9.2014, 13:30 – 15:30 Uhr

Kosten:   Eintritt frei, Kollekte zur Deckung der Unkosten

Weitere Informationen: http://www.danach.info/
                                        http://www.freethebees.ch/

Ort: Ehemaliges Schwimmbad „Neubad“, Bireggstrasse 36, 6003 Luzern

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

Weiterbildung Zeidlerei "naturnahe Bienenhaltung"

Ein historischer Moment - und wir durften dabei sein.

Nach einer jahrhunderte dauernden Pause ist sie zurück - die Zeidlerei.

 

Ein Team polnischer Bienenschützer brachte ein lang vergessenes Handwerk zurück nach West-Europa. Nur im Ural, dem Gebirge an der Grenze von Europa zu Asien hatte die "Zeidlerei" - die traditionelle und naturnahe Art der Bienenhaltung überdauert. Auch dort gibt es die Varroamilbe, aber scheinbar haben die Bienen sie im Griff. Das liegt wohl daran, dass sie naturnah in Baumhöhlen gehalten werden und nicht den hiesigen Strapazen ausgesetzt sind.

 

Zeidlerei - das ist kein einfaches Handwerk!

Kraft, Geschick und Ausdauer sind für die Herstellung der Baumhöhlen notwendig. Aber dafür ist es auch ein Lebenswerk - für den Imker ebenso wie für die gesunden Bienen.

 

Das Projekt konnte nur durch das Zusammenwirken verschiedener Bienenschützer möglich gemacht werden. "Free the bees" übernahm Planung und Organisation. Die Gemeinde Kriens unterstützte das Vorhaben beispiellos und ebnete politische und behördliche Wege. Und nicht zuletzt dem WWF ist es zu verdanken, dass die alte Imkerei wieder zu uns zurückgekommen ist.

 

Das Projekt stiess auf starkes Echo in den verschiedenen Medien.

Vielfach reisten Vertreter verschiedener Behörden an, um sich ein Bild von dieser doch recht ungewöhnlichen Bienenhaltung zu machen.

 

Auch die ca. 25 Kursteilnehmer scheuten z.T. weite Wege aus England, Österreich oder Deutschland nicht, um das Wissen um das alte wichtige Handwerk mit nach Hause zu nehmen. Darunter waren Vertreter namhafter Institutionen, die sich im Bienenschutz engagieren.

 

Alle internationale Besucher kamen zum gleichen Resultat - nur eine wesentliche Rücksichtnahme auf die natürlichen Ansprüche der Honigbiene kann sie aus ihrer angespannten Lage retten.

 

Ein erster Schritt ist getan - das Wissen ist bei uns angekommen. Hoffen wir, das wir dieses auch an anderen Orten anwenden können.

 

Auch im Interesse unserer eigenen Zukunft - die Bienen und unsere Kinder werden es uns danken!

Presseberichte

Pressebericht 1 (http://naturschutz.ch): KLICK!

Pressebericht 2 (Neue Luzerner Zeitung Online): KLICK!

Filmbeträge

Download
Filmbeitrag vom Tele1 - Zentralschweizer Fernsehen
Tagesschau der Zentralschweiz vom 30.3.2014
140330_Wohnraum_20f_FCr_20Wildbienen_242
MP3 Audio Datei 39.4 MB

Workshop an der Nachhaltigkeitswoche in Zürich

Mittwoch, 5.3.2014 (10:15 - 12 Uhr, evtl. Ergänzungskurs ab 13 Uhr)

Wildbiene am Fenster

Die ETH und Uni Zürich haben dem Thema "Nachhaltigkeit" eine ganze Woche gewidmet.

 

"Konstruktiv, dialogisch, offen" gehen die Studenten das Thema an,
damit Nachhaltigkeit mehr wird als "ein leeres Konzept".

 

In über 30 praktischen, theoretischen und kreativen Aktionen können sich Interessierte mit den Themenbereichen “Geld”, “Energie”, “Raumnutzung”, “Konsum” und “Grenzen” auseinandersetzen.

 

Die Bienenschule vermittelt dabei in einem Workshop, was nachhaltige Raumnutzung und Wildbienen miteinander zu tun haben.

 

Hierbei gibt es erlebte Theorie: Einblicke ins Leben der Wildbienen, ihre Rolle im Naturkreislauf und ihre immense Bedeutung für uns Menschen - sowie gelebte Praxis: Was jeder im Kleinen tun kann - anhand von Beispielen vor Ort umgesetzt...

 

Diese und alle weiteren Veranstaltungen im Rahmen der Nachhaltigkeitswoche sind öffentlich und kostenlos.

 

Weitere Informationen zum Workshop gibt es hier: KLiCK!

 

Die Nachhaltigkeitswoche ist hier präsent: KLiCK!

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

Newsletter Jan. 2014

Download
Newsletter Jan. 2014
Wieder ist ein Jahr wie im (Bienen-)Flug vergangen –
was passierte, was geplant ist und vieles mehr...
Newsletter 10 Bienenschule_140107_f02.pd
Adobe Acrobat Dokument 1'012.9 KB

Einladung Generalversammlung

Alle Vereinsmitglieder sind herzlich eingeladen zur jährlichen GV am 10.2.2014.

 

Details dazu hier:

Download
Einladung GV Bienenschule
10.2.2014
140107 einladung GV 2014.pdf
Adobe Acrobat Dokument 170.5 KB

Anfahrt/Treffpunkt:

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

Infos zum Pressebericht

Vertiefende Infos und den Presseartikel "samenfesten Sorten" (Südostschweiz) findest du hier:

 

KLiCK!

Der Naturgärtner Boris Juraubek

ist primär telefonisch zu erreichen:

 

Naturgartenpflege Boris Juraubek

+41 (0) 55 - 640 60 09